Input your search keywords and press Enter.

Geld verdienen mit Gold?

Bereits seit einigen Jahren liest man in der Presse immer wieder über den sogenannten Gold-Boom, Gold als Kapitalanlage und ständig steigende Goldpreise. Da stellt sich die berechtigte Frage: Kann man mit Gold Geld verdienen? Oder handelt es sich nur um Bauernfängerei?

Was ist Gold?

Zunächst ist die Frage zu klären, was Gold überhaupt ist. Gold ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Au. Es zählt zu den Edelmetallen und zu den ersten Metallen, die von Menschen bearbeitet wurden. Schon recht früh wurde Gold ein hoher Wert zugewiesen und das hat sich bis heute nicht geändert. Heute zahlt man zwar nicht mehr mit Goldmünzen, jedoch kann man, abhängig vom aktuellen Goldpreis, Gold gegen Geld kaufen und verkaufen. Da der Goldpreis nicht direkt von der Wirtschaft abhängig ist, gilt Gold seit jeher als Krisenwährung, besonders in stürmischen Zeiten. Es bietet sich also sowohl zum Sparen als auch als finanzielle Sicherheit an.

Gold kaufen

Gold kann man wahlweise physisch oder als sogenannten CFD (Contract for Difference, im Deutschen: Differenzkontrakt) an der Börse kaufen. Physisches Gold kann man in Form von Münzen oder Goldbarren erwerben. CFDs sind Derivate, bei denen der Besitzer von Kursschwankungen profitiert, ohne physisch Besitzer des Goldes zu sein. Welche Variante ist sinnvoller? Physisches Gold hat den Vorteil, dass man es auch in Krisenzeiten besitzt. Selbst wenn die Weltbörsen zusammenbrechen sollten, das Gold ist im Safe sicher und kann im Krisenfall verwendet werden. CFDs hingegen könnten beim Zusammenbruch der Weltbörsen Probleme bereiten. Dafür sind die Transaktionskosten wesentlich geringer und man kann die CFDs im Zweifelsfall schneller zu Geld machen. Insbesondere wenn man schnell Liquidität benötigt, ist dies ein großer Vorteil. Wie man sich nun entscheidet, hängt stark von den individuellen Vorlieben ab.

Gold verkaufen

Wer physisches Gold verkaufen möchte, der kann sich zum Beispiel an eine Scheideanstalt wenden. Erwähnenswert ist zum Beispiel die Moroder Scheideanstalt. Kunden können hier Altgold, Goldbarren, Goldmünzen und sogar Zahngold zu fairen Goldpreisen verkaufen. Dabei kann man die Ware entweder selbst vorbeibringen oder den sogenannten Postankauf nutzen. Nicht nur viele Privatkunden nutzen diesen Anbieter, sondern auch viele gewerbliche Kunden. Ein unterm Strich sehr seriöser Anbieter, bei dem sich der Goldverkauf lohnen kann.

Entwicklung des Goldpreises

Und wie kann man mit Gold Geld verdienen? Ganz einfach: Der Goldpreis ist in den letzten 100 Jahren im Schnitt immer gestiegen. 1920 betrug der durchschnittliche Goldpreis 20,68 Dollar US-Dollar je Feinunze. Im Jahr 2020 lag er durchschnittlich bei 1769,64 US-Dollar je Feinunze. Alleine 2020 ist der Preis im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent gestiegen. Dabei handelte es sich selbstverständlich um ein Ausnahmejahr. Und selbst wenn es einmal ein Jahr nach unten gehen sollte, zeigen die Kurse aus Erfahrung langfristig immer nach oben. Mit Gold lässt sich also sowohl kurzfristig als auch langfristig Geld verdienen.

Fazit

Gold wird als Geldanlage immer noch stark nachgefragt. Der Hype ist noch lange nicht vorbei und ein Ende ist nicht absehbar. Gold bietet schlicht die Sicherheit, die Menschen in diesen Zeiten suchen. Wer dabei sein möchte, der sollte lieber heute als morgen in Gold investieren und es für eine lange Zeit “liegen lassen”. Am Ende wird sich das Investment garantiert auszahlen.

Bildquelle: PublicDomainPictures @ Pixabay